Jetzt kostenfreier Versand innerhalb Deutschlands (Alle Produkte außer Gongs)!

Alles über den TamTam Gong

Zwei TamTam Gongs

Der TamTam Gong ist eines der beliebtesten Gong-Modelle. Weltweit eingesetzt begeistert der wunderschöne und sehr imposante Gong nicht nur mit einer beeindruckenden Optik, sondern vor allem auch mit einem sehr mächtigen Klang. Der TamTam Gong kann als Musikinstrument für leise und ruhige Töne genutzt werden, bietet aber auch ein Spektrum sehr lautstarker Klangnuancen. Genau das macht den TamTam Gong so besonders: Seine Vielseitigkeit und sein schönes Design, das perfekt zu unserer traditionellen Vorstellung eines Gongs passt.

Der TamTam Gong (häufig auch Tam-Tam Gong geschrieben) wird im europäischen Raum häufig auch als chinesischer Tempelgong bezeichnet. Im asiatischen Raum dagegen trägt der TamTam Gong den Namen „Chao Gong“. Doch auch, wenn der Gong als Musikinstrument weltweit einen anderen Namen trägt – sein nachhallender Klang spricht in jedem Land dieselbe Sprache.

Die Geschichte des TamTam Gongs

Der TamTam Gong hat eine lange Geschichte, die viele Jahrhunderte vor Christus begann. Das älteste Modell eines bisher gefundenen TamTam Gongs stammt aus China – er stammt ca. aus dem 7. Jahrhundert vor Christus. Über Chinas Grenzen hinweg konnte sich der TamTam Gong durch seinen beeindruckenden Klang und seine schöne Optik rasch im gesamten, ostasiatischen Raum verbreiten. Damals war es in China üblich, ganze Orchester zusammenzustellen, die alle Musik mit wohlklingenden Metallscheiben – also dem heutigen Gong – spielten. Gerade bei Ritualen, Feiern und anderen Anlässen gehörte das Spiel mit verschiedenen Gongs fest zum Bestandteil des Ablaufs, wie verschiedene Grabungsarbeiten belegen konnten. Das zeigt uns auch im Hier und Jetzt noch, wie wichtig schon damals die Rolle des TamTam Gongs im asiatischen Raum war.

Der TamTam Gong fand im Laufe der Zeit aber auch seinen Weg nach Europa. Die Hintergründe dessen sind nicht genau bekannt. Es wird jedoch vermutet, dass mit den Türkenkriegen im 17. Jahrhundert die inzwischen sehr viel weiterentwickelte Form des TamTam Gongs nach Europa gelangte. Er wurde nur für bestimmte Anlässe – insbesondere Trauerfeiern – genutzt. Im Laufe der Zeit stieg jedoch die gesellschaftliche Bedeutung des TamTam Gongs immer mehr an, sodass er schließlich zu Beginn des 20. Jahrhunderts erstmals als fester Bestandteil in Orchestern gespielt wurde. Die Besonderheit: Der Tam Tam Gong ermöglicht einen deutlich tieferen und festeren Klang als andere Instrumente und kann dem Orchester damit eine gänzlich neue Richtung zuweisen. Dabei veränderte sich die Klangvielfalt mit jedem Gegenstand, der zum Beschlagen des Gongs verwendet wurde – und der Gong wurde zu einem überaus vielseitigen Bestandteil des Orchesters. Auch heute noch wird der Gong vielfach im professionellen, musikalischen Bereich eingesetzt. Durch seine entspannende Wirkung und die angenehmen Schwingungen, wird er auch im therapeutischen und privaten Umfeld immer mehr eingesetzt. Erfahre mehr über die Geschichte des Gongs in unserem Blogbeitrag.

Schöne Optik und ansprechender Klang – das ist der TamTam Gong

Kaum ein Gong verfügt über eine so mächtige Klanggewalt wie der TamTam Gong. Der überaus imposante Klang basiert dabei vor allem auf einer sehr durchdachten Materialzusammenstellung und Form, die im gemeinsamen Zusammenspiel die Intensität dieses TamTam Instruments ausmachen. Beim Tam Tam Gong handelt es sich um einen sogenannten Flachgong, der in den meisten Fällen aus Bronze gefertigt wird.

TamTam Gong frontal

Durchschnittlich beträgt der Durchmesser eines klassischen TamTam Gongs 100 bis 150 Zentimeter, in vereinzelten Fällen wurden in der Geschichte aber auch größere Gongs entwickelt. Der TamTam Gong zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass der auch optisch klar abgegrenzte Rand leicht umgebogen wurde, sodass ein besonders starker und imposanter Klang entsteht. Die Scheibe des TamTam Instruments hängt für gewöhnlich an einem Metallständer und wird daran mit verschiedenen Seilen befestigt. Dadurch kann der Gong nahezu frei schwingen und besonders schöne und stimmige Tonlagen erreichen.

Wie wird der TamTam Gong angeschlagen?

Wenn du TamTam Gong spielen möchtest, benötigst du natürlich die passenden Hilfsmittel. Die gute Nachricht: Das TamTam Instrument kann sowohl mit einem Gong Mallet bzw. Schlägel als auch einem Gongreiber bespielt werden. Du hast also ganz die Wahl, welche wunderschönen Töne und Nuancen du auf dem Gong Instrument umsetzen möchtest. Dennoch kommt es auch hier auf die Wahl der richtigen Mallets bzw. Gongreiber an. Wir von ollihess haben eigens für den TamTam Gong einige Produkte entwickelt, die den imposanten Sound des Gongs überhaupt erst möglich machen.

Der perfekte Gong Mallet für den TamTam Gong

Ideal dafür geeignet: Der Profi Gong Mallet L460, der durch seine überdurchschnittlichen Maße auch für größere TamTam Gongs ideal geeignet ist. Mit dem perfekt abgestimmten und geformten Filzkopf bringt der Profi Gong Mallet L460 von Olli Hess den bestmögliche Sound hervor. Gleichzeitig sorgt das sehr weiche Material dafür, dass lästige Anschlaggeräusche vermieden werden und ein sehr reines und unverfälschtes Klangbild entsteht. Die warmen und erdigen Töne, die mit dem Profi Gong Mallet L460 von ollihess auf dem Gong erzeugt werden, sind die Grundlage eines stimmigen Klangspiels, das dich durch alle Facetten in der Welt der Gongs führen wird. Wenn du dich für das TamTam Klangspiel mit einem Schlägel entscheidet, entstehen vor allem sehr tiefe und vibrierende Töne, die ideal für die Klangmeditation geeignet sind.

Den TamTam Gong mit dem Gongreiber bespielen

Alternativ kannst du natürlich auch einen Gongreiber benutzen, um den TamTam Gong als Instrument zu bespielen. Dabei entstehen sehr viel hellere Töne, die natürlich etwas harmonischer, aber weniger hypnotisch und sinnlich klingen. Gut für das Klangspiel mit dem TamTam Gong geeignet sind zum Beispiel unsere Gongreiber aus der Lava Edition, deren weicher Kautschuk-Kopf Anschlaggeräusche weitestgehend verhindert und durch seine sehr weiche Oberfläche keinerlei Spuren auf dem Gong hinterlässt. Die Gongreiber aus der Lava Edition werden in Handarbeit aus reinem Naturkautschuk hergestellt und sind wie all unsere Produkte besonders langlebig.

Unterschiede zwischen TamTam Gong und anderen Gong Instrumenten

Aus den ersten Gong Varianten heraus haben sich im Laufe der Jahrhunderte viele Gong Arten entwickelt. Der TamTam Gong fällt in die Kategorie der Flachgongs, die sich durch ihre flache, leicht gewellte oder etwas gekrümmte Platte auszeichnen. Neben dem TamTam Gong ist auch der Feng Gong ein klassischer Flachgong, der sich jedoch durch seinen umgebördelten Rand deutlich vom TamTam unterscheidet. Flachgongs werden heute vor allem in Orchestern und für meditatives Klangspiel eingesetzt.

Eine ganz andere Variante ist dagegen der Buckelgong, der vor allem im rituellen Bereich eine wichtige Rolle spielt. Die stark ausgeprägte Mittelwölbung des Buckelgongs sorgt für ein imposantes Klangspiel, das jedoch weniger intensiv schwingt als die meisten Flachgongs. Wir haben für dich die verschiedenen Gong-Arten in unserem Blogbeitrag „Welche Gong-Arten gibt es?“ genauer unter die Lupe genommen – wirf doch mal einen Blick hinein und finde heraus, welche Unterschiede es zwischen TamTam Gong und anderen Gong-Arten gibt!

5/5 - (2 votes)
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Ratgeber. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − elf =



GRATIS

Crazy Egg

Trag dich in den Newsletter ein und erhalte einen Gutschein-Code für einen kostenlosen Crazy Egg in deiner nächsten Bestellung