Klangmeditation mit Gong oder Klangschale: Anleitung und Text

Mann spielt Gong bei Gongmeditation

Du suchst nach mehr Inspiration für deine tägliche Klangpraxis? Kein Problem! Wir haben für dich eine Anleitung sowie einen Text für dich vorbereitet, der dich Schritt für Schritt durch deine nächste Klangmeditation führt. Wir erklären dir auch, worauf es bei einer Klangschalenmeditation oder Gongmeditation ankommt, was du beachten solltest und wie lang deine Klangmeditation sein sollte, damit du bestmöglich von den entspannenden und beruhigenden Effekten profitierst.

Was benötigst du für eine Klangmeditation?

Bevor du mit der Klangmeditation beginnst, solltest du entsprechende Vorkehrungen treffen. Dazu gehört einerseits, dir etwas Ruhe zu gönnen, aber auch das Bereitlegen von Klangschale oder Gong:

  • Zeit: ca. 15 Minuten Ruhe, die nur dir selbst gehören
  • Ruhe: sorge dafür, dass du ungestört bleibst und kein klingelndes Telefon, andere Menschen oder ähnliches deine Klangmeditation stören
  • Gemütlichkeit: Mache es dir gemütlich! Dazu kannst du dir zum Beispiel eine Kerze anzünden oder mit duftenden Räucherstäbchen für einen angenehme Atmosphäre sorgen
  • Bequeme Position: Setze dich auf eine Decke oder ein Kissen, um eine gemütliche Position einzunehmen
  • Klangschale oder Gong: Lege bzw. stelle dir Klangschale oder Gong und Schlägel bereit, um die Klanginstrumente während deiner Klangmeditation achtsam schlagen zu können

Es gibt für dich nichts weiter zu tun, als sanft die Klangschale oder den Gong anzuschlagen und die Klänge und Vibrationen auf dich wirken zu lassen. Sei bei dir selbst und lausche deinem Klanginstrument.

Klangmeditation: So gehst du vor

Bei der Klangmeditation stehen dein Wohlbefinden und deine Bedürfnisse im Vordergrund. Je mehr du dich den Klängen hingeben kannst, ohne dich von äußeren Einflüssen ablenken zu lassen, desto beruhigender und entspannender kann die Klangmeditation für dich sein. In unseren Beiträgen zur Klangschalenmeditation und zur Wirkung von Klangschalen und Gongmeditationen bekommst du noch mehr hilfreiche Hinweise und Tipps.

Deine Klangmeditation: Text & Anleitung

  • Nachdem du die passende Position für deine Klangmeditation gefunden hast, schlage mit dem Schlägel die Klangschale oder den Gong einige Male sanft an.
  • Achte nun vor allem auf deine Atmung und die Bewegungen deines Körpers – mit jedem sanften Schlag kannst du versuchen, sie immer mehr in Einklang zu bringen.
    Umso mehr dein Körper zur Ruhe findet, umso mehr wird auch dein Geist einen ruhigen Zustand erlangen.
  • Schlage erneut den Gong oder die Klangschale an, wenn der Ton langsam nachlässt.
  • Schließe nun deine Augen und lasse dich immer mehr auf die Klangwellen ein.
  • Richte deine Aufmerksamkeit auf diesen Moment. Bringe deine Gedanken immer wieder in die Gegenwart, dein Körper wird folgen. Kommen alltägliche Gedanken los, so lass sie wie Wolken vorbei ziehen.
  • Fühle in deinen Körper. Spüre, welche Bereiche deines Körpers heute besonders angesprochen werden. Sei ganz achtsam und folge den Vibrationen, die durch deinen Körper wandern. Achte auf jede körperliche Empfindung, die du während der Klangmeditation verspürst.
  • Lässt der Klang nach, schlage erneut den Gong oder die Klangschale an.
  • Kommen Gedanken auf, so lass sie weiter ziehen. Konzentriere dich ganz auf den Augenblick.
  • Atme tief ein, um noch ein Stück mehr loszulassen und dich zu entspannen. Fokussiere dich auf deine Atmung und bringe sie in Einklang mit deinem Geist.
  • Du musst dein Instrument nicht dauerhaft schlagen. Mache kurze Pausen, um die Klangmeditation in vollen Zügen zu genießen. Ist die Pause vorüber, schlägst du die Klangschale oder den Gong erneut an. Nun gehst du noch einen Schritt weiter.
  • Versuche nun, dich auf einen Bereich deines Körpers zu konzentrieren, der sich heute besonders gut anfühlt. Fokussiere dich nun mit all deiner Energie auf dieses Gefühl.
  • All deine Aufmerksamkeit ist nun auf diesen Bereich deines Körpers gerichtet. Nutze die sanften Vibrationen, um dieses positive Gefühl noch stärker und größer werden zu lassen.
  • Dabei hilft dir deine Atmung: Stelle dir vor, dass du mit jeder Einatmung die Klangwellen der Klangschale oder des Gongs an dieser Stelle deines Körpers aufnimmst und mit der Ausatmung dehnst du das positive Gefühl noch weiter aus. Bleib bei diesem Bild, solange du möchtest.
  • Finde nun ganz langsam wieder zurück in deinen Körper und ins Hier und Jetzt.
  • Schlage dein Klanginstrument ein letztes Mal an und nimm ganz bewusst zwei bis drei tiefe Atemzüge.
  • Wenn du soweit bist, öffne sanft die Augen.

So beendest du die Klangmeditation

Wenn du die Klangmeditation in allen Facetten genossen hast, kannst du langsam zum Ende kommen. Dazu schlägst du den Gong oder die Klangschale noch einmal an, nimmst die wunderschönen Töne, Nuancen und Schallwellen der Melodie ein letztes Mal wahr und versuchst, sie aus der Klangmeditation mitzunehmen ins Hier und Jetzt.

Bleibe noch einige Momente, nachdem der Ton verklungen ist, in der bisherigen Position. Finde langsam deinen Weg zurück in die Realität. Achte darauf, dich dabei nicht zu sehr zu beeilen – du hast alle Ruhe und alle Zeit der Welt, um den Moment zu seinem natürlichen Ende kommen zu lassen. Atme noch einmal tief durch, verankere die Erinnerung an die Klangmeditation in deinem Geist und strecke zum Schluss deinen Körper.

Wie lange sollte eine Klangmeditation dauern?

Wie viel Zeit du dir für deine Klangmeditation nimmst, ist ganz dir selbst überlassen. Schon 10 bis 15 Minuten reichen aus, um von den positiven Effekten der Klangmeditation zu profitieren. Natürlich kannst du aber auch länger den Klängen lauschen und dabei meditieren.

Gut ist, was gut tut – jede Klangmeditation ist ein Moment für dich

Hast du bei deinen Klangmeditationen bereits eigene Wege gefunden, die dich entspannen und deiner Seele einen Weg zur inneren Ruhe weisen? Dann kannst du die Klangmeditation natürlich abwandeln, wie immer es dir beliebt. Bei Entspannungsmethoden wie der Klangmeditation gilt stets: Gut ist, was dir gut tut. Lasse also deinen eigenen Bedürfnissen freien Lauf und finde mit der Klangmeditation einen Weg, der dich zu deiner verdienten Entspannung führt.

5/5 - (1 vote)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn − neun =